Dell schließt Produktionsanlage - Entlassungen

Dienstag, 1. April 2008 09:31
Dell

ROUND ROCK - Der US-Computerhersteller Dell (Nasdaq: DELL, WKN: 121092) will zum ersten Mal in seiner 24-jährigen Firmengeschichte eine Fertigungsfabrik schließen. Darüber hinaus kündigte Dell ein umfangreiches Kostensenkungsprogramm an, welches Stellenkürzungen vorsieht und in den nächsten drei Jahren zu Kosteneinsparungen von bis zu 3,0 Mrd. Dollar führen soll.

Im Zusammenhang mit der geplanten Schließung einer Desktop-Produktionsanlage in Austin/Texas sollen rund 900 der 17.500 Stellen an diesem Standort wegfallen, bestätigt Dell-Sprecher David Frink. Die Anlage in Austin soll Ende des laufenden Fiskaljahres geschlossen werden, heißt es. Darüber hinaus bestätigte Dell nochmals seine Pläne, rund 8.800 Stellen oder zehn Prozent seiner Belegschaft abbauen zu wollen. Wann dieser Stellenabbau abgeschlossen wird, steht allerdings noch nicht fest. In den letzten neun Monaten des Fiskaljahres 2008 baute Dell bereits 3.200 Stellen ab.

Meldung gespeichert unter: Dell

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...