Dell schließt Fertigungsanlage - Entlassungen

Donnerstag, 8. Oktober 2009 09:06
Dell

ROUND ROCK (IT-Times) - Der US-Computerhersteller Dell (Nasdaq: DELL, WKN: 121092) hat Pläne bekannt gegeben, sein US-Werk in Winston-Salom schließen zu wollen. Dadurch verlieren rund 905 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz.

Bereits 600 Arbeiter sollen im November entlassen werden, während die restlichen 305 Beschäftigten im Januar 2010 gehen sollen, wenn die Anlage endgültig geschlossen wird. Die Abbaupläne betreffen rund ein Prozent der gesamten Dell-Belegschaft, die sich zuletzt auf 76.000 Mitarbeiter summierte.

Mit der Schließung der Anlage in North Carolina schließt Dell gleichzeitig seine letzte große US-Fertigungsanlage. Die PC-Produktion soll künftig an kostengünstigere Produktionsstandorte in Übersee verlagert werden. In Winston-Salem fertigte Dell zuletzt vor allem Desktop-PCs.

Meldung gespeichert unter: Dell

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...