Dell: Gewinn sinkt um 23 Prozent nach Nachfragerückgang

Freitag, 28. August 2009 09:00
Dell

ROUND ROCK (IT-Times) - Der US-Computerhersteller Dell (Nasdaq: DELL, WKN: 121092) muss für das vergangene zweite Fiskalquartal 2010 einen Gewinnrückgang um 23 Prozent hinnehmen, nachdem insbesondere der PC-Absatz an Firmen zurückging.

Die Umsätze schrumpften im vergangenen Juliquartal um 22 Prozent auf 12,8 Mrd. US-Dollar. Während das Unternehmen den PC-Absatz an Privatkunden um 17 Prozent steigern konnte, gingen die Auslieferungen an Firmenkunden zurück. So meldet Dell im Bereich Consumer-PCs einen Umsatzrückgang um neun Prozent auf 2,9 Mrd. Dollar, während das Geschäft mit Firmenkunden um 32 Prozent auf 3,3 Mrd. Dollar einbrach. Im Geschäft mit der öffentlichen Hand setzte Dell mit 3,8 Mrd. Dollar um 16 Prozent weniger um als im Vorjahr. Gegenüber dem Vorquartal zogen die Umsätze in diesem Geschäftsbereich aber schon wieder um 20 Prozent an.

Der Gewinn ging insgesamt um 23 Prozent auf 472 Mio. Dollar oder 24 US-Cent je Aktie zurück, nachdem Dell im Jahr vorher noch einen Profit von 616 Mio. Dollar oder 31 US-Cent je Aktie erwirtschaften konnte. Die jüngsten Gewinnzahlen beinhalten Restrukturierungskosten in Höhe von 87 Mio. Dollar oder vier US-Cent je Aktie. Analysten hatten im Vorfeld bei Dell nur mit Einnahmen von 12,6 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 23 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Dell

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...