Dell geht stärker gehen Bloatware vor

Freitag, 22. Juni 2007 00:00

DALLAS - Der US-Computerhersteller Dell Inc (Nasdaq: DELL, WKN: 121092) will seine Kunden künftig besser gegen ungewollte Programme schützen. Bei der Bestellung von Dimension-, Inspiron- und XPS-Produkten über das Internet will Dell seinen Kunden eine Option bieten, welche die Installation von sogenannter Bloatware vehindert.

Dabei handelt sich häufig um Produkte wie Internetzugangssoftware, Foto- und Musik-Software, die auf neuen PCs vorinstalliert ist. Software- und Servicedienstleister unterhalten mit PC-Herstellern oft Verträge, welche die Vorinstallation von diversen Programmen auf den neuen PC vorsieht, um so neue Kunden zu gewinnen. Dell-Kunden hatten sich jedoch zuletzt immer öfter über die Flut von derartingen Programmen beschwert, so dass sich Dell nunmehr gezwungen sah zu reagieren.

Zudem hat Dell ein Zusatzprogramm (Un-install Utility) auf seinen Dimension- und Inspiron-Rechnern vorinstalliert, so dass es künftig für nicht so versierte PC-Nutzer einfacher sein soll, ungewünschte Programme wieder zu entfernen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...