Dell-COO mit vorsichtig optimistischer Prognose

Mittwoch, 11. Juni 2003 17:41

Dell (Nasadaq: DELL<DELL.NAS>, WKN: 875403<DLC.ETR>): Der COO des US-amerikanischen Computerherstellers Dell, Kevin Rollins, sieht eine leicht verbesserte Stimmung in der US-Industrie, was sich bisher aber noch nicht in einer stärkeren Nachfrage nach Hardwareprodukten niedergeschlagen hat. Damit trat er optimistischeren Aussagen aus dem Umfeld der Computer-Komponenten-Zulieferbranche entgegen.

Rollins sprach während der jährlichen Technologiekonferenz bei Bear Sterns in New York lediglich von einer leicht steigenden Tendenz. Dabei räumt er dem europäischen Markt einen geringeren Aufwärtstrend ein, als dem amerikanischen. Schließlich seien die Geschäfte dort im Vorfeld auch nicht so stark eingebrochen, wie beispielsweise in den USA. Weiterhin maß er den Folgen der Umsatzeinbrüche in Asien aufgrund des SARS-Virus eine untergeordnete Bedeutung bei. Schließlich mache der asiatische Markt derzeit gerade mal drei Prozent des Umsatzes von Dell aus. Somit wirke sich eine Krise dort nicht sonderlich auf das Gesamtergebnis aus, so der COO weiter.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...