Dassault nimmt Umsatzprognosen zurück

Mittwoch, 25. September 2002 15:18

Die französisch-amerikanische Dassault Systemes (Nasdaq: DASTY<DASTY.NAS>, WKN: 901295<DSY1.FSE>), führender Entwickler von Designsoftware für die Fertigungsindustrie, nimmt seine Umsatzschätzungen für das laufende Geschäftsjahr zum dritten Mal zurück. Demnach wird der Umsatz im laufenden Geschäftsjahr 2002 lediglich um vier bis fünf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum wachsen. So wird die Gesellschaft im laufenden Jahr voraussichtlich 760 bis 770 Mio. Dollar umsetzen, nachdem Dassault im Vorfeld Einnahmen von mehr als 800 Mio. US-Dollar prognostiziert hatte.

Vor allem der weiterhin schwierige Geschäftsverlauf in Deutschland und in Schweden, sowie eine Investitionszurückhaltung von Seiten kleinerer und mittlerer Unternehmen würden die Ergebnisse des Softwarespezialisten in den folgenden Quartalen weiterhin negativ beeinträchtigen, heißt es bei Dassault. So kürzt das Unternehmen dann auch seine Umsatzschätzungen für das laufende dritte Quartal. Demzufolge geht Dassault nunmehr von einem Umsatz von 171,5 Mio. Dollar aus, nachdem die Gesellschaft im Vorjahr noch 175,3 Mio. Dollar umsetzen konnte. Im nachfolgenden vierten Quartal sollen sich dann die Umsatzerlöse wieder auf mehr als 221 Mio. Dollar erholen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...