Cymer enttäuscht mit Ausblick

Dienstag, 8. Juni 2004 09:31

Der US-Halbleiterzulieferer Cymer (Nasdaq: CYMI<CYMI.NAS>, WKN: 902900<CYR.FSE>) enttäuscht mit seinem Ausblick für das laufende zweite Quartal. So geht das Unternehmen davon aus, dass die Umsätze im zweiten Quartal um fünf bis sieben Prozent gegenüber dem Vorquartal zulegen werden, was in etwa einen Umsatz von 92,3 bis 94,1 Mio. US-Dollar entspricht.

Damit bleibt die in San Diego ansässige Cymer zunächst hinter den Umsatzschätzungen der Analysten zurück, welche im Vorfeld mit Einnahmen von 97 Mio. Dollar gerechnet hatten. Allerdings sollen sich die Bruttomargen zwischen 42 und 46 Prozent vom Umsatz bewegen. Dabei geht Cymer von durchschnittlichen Verkaufspreisen von etwa 745.000 US-Dollar aus. Die Kosten für Vertrieb und Administration sollen sich auf 13 und 14 Mio. Dollar belaufen.

Im Bezug auf die Gewinnentwicklung wollte Cymer keine Angaben machen. Analysten rechnen diesbezüglich mit einem Nettogewinn von 29 US-Cent je Anteil. Detaillierte Zahlen will das Unternehmen am 20. Juli vorlegen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...