CTS Eventim bricht ein - Ad-hoc-Pflicht verletzt?

Mittwoch, 14. Juli 2010 12:52
CTS Eventim

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Aktie des Online-Tickethändlers CTS Eventim AG (WKN: 547030) brach um mehr als acht Prozent bei hohen Umsätzen ein. Das Unternehmen könnte die Pflicht zur Ad-hoc-Veröffentlichung verletzt haben.

CTS Eventim hatte eine Pressemitteilung veröffentlicht, Live Nation auf Schadensersatzzahlungen in Millionenhöhe zu verklagen. Zudem sehe das Unternehmen die Kündigung eines Kooperationsvertrages seitens Live Nation als „prozesstaktisches Manöver ohne jede sachliche und rechtliche Grundlage“. Da CTS Eventim dies als Pressemitteilung statt als Ad-hoc-Meldung veröffentlichte, könnte das Unternehmen gegen das Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) verstoßen haben, wie die <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>boerse.ARD.de berichtete.

Meldung gespeichert unter: CTS Eventim

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...