Credence Systems nach Zahlen fester

Donnerstag, 2. Dezember 2004 09:42

Der US-Halbleiterspezialist und Hersteller von Testsystemen, Credence Systems (Nasdaq: CMOS<CMOS.NAS>, WKN: 888397<CE6.FSE>), kann im Oktoberquartal nicht nur seine Umsätze gegenüber dem Vorjahr verdoppeln, sondern gleichzeitig auch einen niedrigeren Nettoverlust ausweisen als erwartet. Nachdem Credence-Aktien bereits im Handelsverlauf in New York um mehr als 6,8 Prozent zulegen konnten, zogen die Papiere nachbörslich um weitere 9,2 Prozent auf über 8,90 Dollar an.

So meldet der kalifornische Halbleiterausrüster für das abschließende vierte Fiskalquartal einen Umsatzsprung auf 112,8 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 57,8 Mio. Dollar im Jahr vorher. Dabei entstand ein Nettoverlust von 12,4 Mio. US-Dollar oder 14 US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 19,5 Mio. Dollar oder 31 US-Cent je Aktie im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten im Vorfeld nur mit Einnahmen von 110 Mio. Dollar und mit einem Nettoverlust von 18 US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...