Credence sieht höhere Einnahmen

Dienstag, 25. November 2003 08:58

Der US-Halbleiterausrüster und Hersteller von Test-Equipment Credence Systems (Nasdaq: CMOS<CMOS.NAS>, WKN: 888397<CE6.FSE>) verfehlt zwar im vergangenen vierten Fiskalquartal leicht die Erwartungen der Analysten, gleichzeitig sieht das Unternehmen aber höhere Umsätze für das anstehende erste Fiskalquartal 2004.

So kann Credence den Verlust für das vergangene Oktoberquartal auf 22,1 Mio. US-Dollar oder 35 US-Cent je Aktie reduzieren, nach einem Minus von 112 Mio. Dollar im Jahr zuvor. Aufgrund der starken Nachfrage nach neuen Produkten, kletterten die Umsatzerlöse um 33,8 Prozent auf 57,8 Mio. Dollar, nach Einnahmen von 43,2 Mio. Dollar im Vorjahresquartal. Mit den vorgelegten Zahlen bleibt die im kalifornischen Fremont ansässige Credence zunächst leicht hinter den Schätzungen der Analysten zurück. Diese hatten im Vorfeld mit einem operativen Minus von 34 US-Cent je Aktie gerechnet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...