CPU Softwarehouse AG: Rote Zahlen im ersten Halbjahr

Freitag, 29. August 2008 10:28
CPU Softwarehouse

AUGSBURG - Die CPU Softwarehouse AG (WKN: 545430) ist im ersten Halbjahr tiefer ins Minus gerutscht. Das geht aus den heute veröffentlichten Zahlen des Anbieters von Bankensoftware hervor.

Zwar verzeichneten die Augsburger Umsatzerlöse in Höhe von 3,2 Mio. Euro (2007: 3,1 Mio. Euro). Vor Zinsen und Steuern (EBIT) blieb jedoch nur ein Ergebnis von minus 89.000 Euro (2007: minus 60.000 Euro). Insgesamt belief sich das Nettoergebnis der ersten Halbjahres damit auf minus 84.000 Euro (2007: minus 53.000 Euro). Unverändert liegt damit das Ergebnis je Aktie bei minus einem Cent. Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit der Augsburger war rückläufig. Im Vergleichszeitraum hatte der Wert noch 111.000 Euro betragen. Nach den ersten sechs Monaten verzeichnet CPU Softwarehouse nun einen Cashflow von minus 271.000 Euro.

Meldung gespeichert unter: CPU Softwarehouse

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...