conVisual verharrt 2009 in der Verlustzone

Mittwoch, 2. Juni 2010 10:09
convisual

FRANKFURT (IT-Times) - Der conVisual AG (WKN: 620458) gelang in 2009 nicht der Sprung aus der Verlustzone. Dies geht aus den nun vorgelegten Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr hervor.

Wie der Anbieter von mobilen Marketing- und Mehrwertdiensten meldete, beendete das Unternehmen das Jahr 2009 mit einem Umsatz von 16,4 Mio. Euro oder 20 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Beim Bruttoergebnis konnte conVisual eine Steigerung um 46 Prozent auf 1,8 Mio. Euro erzielen. Somit lag die Bruttomarge in 2009 bei 10,8 Prozent (2008: 8,9 Prozent). Unterm Strich beendete die Gesellschaft das vergangene Jahr aber wieder mit einem Verlust. Dies lag mit 386.000 Euro 56 Prozent unter dem Verlust des Vorjahres (2008: 880.000 Euro).

conVisual gab an, man habe durch eine Fokussierung auf das „Wachstumssegment Mobile Marketing & Campaigns“ neue Kunden gewinnen und das Ergebnis somit verbessern können. Zudem habe man Maßnahmen zur Kosteneinsparung in allen Unternehmensbereichen fortgesetzt. Das conVisual-Geschäft in den USA allerdings konnte nicht mit der Gesamtleistung des Unternehmens mithalten. So stagnierte der Umsatz der Tochtergesellschaft conVisual US LLC bei 395.000 US-Dollar. Die Ertragssituation der Tochtergesellschaft zeigte sich mit einem Verlust von 697.000 Euro mehr als düster.

Meldung gespeichert unter: convisual

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...