Comtrade weiterhin im Minus

Montag, 21. November 2005 12:00

HAMBURG - Der deutsche IT-Dienstleister Comtrade AG (WKN: 550253<CTB.FSE>) legte am heutigen Montag die Zahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2005 vor.

So betrug der Umsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2005 22,9 Mio. Euro, nachdem im Vorjahreszeitraum Umsätze in Höhe von 13,2 Mio. Euro generiert werden konnten. Das EBITDA stieg von 0,2 Mio. Euro im Jahr 2004 im Berichtszeitraum auf 0,8 Mio. Euro. Der Konzernfehlbetrag konnte ebenfalls reduziert werden und lag nach 0,7 Mio. Euro im Vorjahr nun noch bei 0,5 Mio. Euro. Lediglich im Bereich des EBIT musste der Konzern Einbußen hinnehmen: Dieser Wert verringerte sich von 0,7 Mio. Euro im Vorjahr auf 0,4 Mio. Euro.

Zum Bilanzstichtag verzeichnete das Unternehmen liquide Mittel in Höhe von 1,8 Mio. Euro. Damit konnte sich dieser Posten im Vergleich zum Jahr 2004 (0,3 Mio. Euro) verbessern. Die Eigenkapitalquote blieb mit 17,7 Prozent ungefähr auf Vorjahresniveau (18,1 Prozent). Das schwache EBIT erklärte das Unternehmen mit gestiegenen Investitionskosten und gab gleichzeitig zu bedenken, dass das Quartalsergebnis nach EBT erstmals positiv war, aber die Belastungen des ersten Halbjahres nicht ausgleichen konnte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...