Comtrade schrammt am Breakeven vorbei

Donnerstag, 11. Mai 2006 00:00

HAMBURG - Der Online-Broker Comtrade AG (WKN: 550253<CTB.FSE>) veröffentlichte heute folgende endgültigen Ergebnisse im Konzern für das Geschäftsjahr 2005 und vermeldete dabei einen beachtlichen Umsatzsprung.

Der Umsatz erhöhte sich demnach um 126 Prozent auf 37,5 Mio. Euro. Das Neugeschäft legte um mehr als 350 Prozent von 6,3 Mio. Euro auf 29,2 Mio. Euro zu. Das EBITDA betrug 1,5 Mio. Euro und das EBIT erhöhte sich auf rund eine Mio. Euro (Vorjahr: -1,5 Mio. Euro). Der Konzernfehlbetrag verbesserte sich von -3,5 Mio. Euro im Vorjahr auf -0,2 Mio. Euro. Der Vertragsbestand bewertet zu Anschaffungskosten betrug 90,9 Mio. Euro (Vorjahr: 93,6 Mio. Euro), wobei im Kerngeschäft Trade & Finance der Vertragsbestand zu Anschaffungskosten von 74,3 Mio. Euro auf 79,1 Mio. Euro angestiegen ist.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...