Computerunternehmen fürchten geplante EU-Richtlinien

Montag, 13. Juni 2005 12:04

Viele mittelständische Computerunternehmen, wie die Maxdata AG (WKN: 658130<MXA.FSE>), befürchten aufgrund der geplanten EU-Richtlinien zu Softwarepatenten den Verlust von Arbeitsplätzen in Deutschland, das berichtet das Handelsblatt am heutigen Montag.

Die neuen Richtlinien verteuerten die Computerprogramme, so die Berliner Zeitung. Das Online-Bürgernetzwerk Campact und die Organisation Attac, die der Globalisierung gegenüber kritisch eingestellt ist, riefen sogar zum Protest im Internet auf. Im Juli diesen Jahres wird das Europäische Parlament über die neuen EU-Richtlinien abstimmen. Laut der Berliner Zeitung würde dann auch für ganze Verfahrensabläufe bei Software-Programmen ein Patentschutz von 20 Jahren vergeben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...