Computer Sciences korrigiert Bilanzen und zahlt 190 Mio. Dollar

IT-Services

Dienstag, 30. Dezember 2014 14:34
CSC.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der IT-Servicespezialist Computer Sciences Corp (CSC) hat sich zu Wochenbeginn mit der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) geeinigt und wird eine Strafe in Höhe von 190 Mio. US-Dollar akzeptieren.

Hintergrund waren fehlerhafte Buchungen, insbesondere in den Regionen im Norden sowie in Australien. Auch war ein Kontrakt mit der UK National Health Service nicht korrekt in der Bilanz erfasst. CSC wird die Bilanzen rückwirkend für die vergangenen drei Jahren korrigieren, wodurch sich der Nettogewinn im Fiskaljahr 2011 um 3,69 Mrd. US-Dollar reduziert. Der Nettogewinn im Fiskaljahr 2012 wird im Gegenzug um 3,9 Mrd. Dollar höher ausfallen. (ami)

Meldung gespeichert unter: IT-Outsourcing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...