Compaq: Gewinnwarnung und Stellenabau!

Freitag, 16. März 2001 09:03

Compaq Computer Corp. (NYSE: CPQ<CPQ.NYS>, WKN: 868576<CPQ.FSE>) Compaq Computer hat am Donnerstag einen umfangreichen Stellenabbau in Aussicht gestellt. Wenn die Gewinne im ersten Quartal geringer ausfallen werden als ursprünglich erwartet so will Compaq bis zu 7.000 Stellen streichen. Die genante Zahl entspricht 7 Prozent der derzeit Beschäftigten im Unternehmen. Grund für das schlechte Abschneiden im ersten Quartal ist die nachlassende Konjunktur in den Vereinigten Staaten und der Preiskrieg auf dem PC-Markt in den USA.

Die angekündigten Maßnahmen werden die operationalen Kosten um bis zu 500 bis 600 Mio. US-Dollar senken, sagte Michael Capellas, Chairman und Geschäftsführer des Unternehmens bei einer Konferenzschaltung mit Analysten. Compaq gehört damit zu den letzten führenden Technologiewerten an der Nasdaq, die für das erste Quartal 2001 eine Gewinnwarnung aussprechen. Compaq wurde in letzte Zeit vor allem durch zwei Probleme belastet: Auf der einen Seite das langsamere Wachstum in der PC-Branche, verursacht vor allem durch die nachlassende Konjunkturwelle in den Vereinigten Staaten. Auf der anderen Seite ist Compaq in jüngster Zeit vor allem durch den auf dem Markt herrschenden Preiskrieg betroffen. Vor allem die Preissenkung auf dem Markt für Servertechnologie ist für Compaq ausschlaggebend. Diese Sparte betrachtet Compaq als einen Schlüsselpunkt in der zukünftigen Entwicklung des Unternehmens.

Die Preisgestaltung auf dem Markt für Server, vor allem im unteren Preissegment, ist viel aggressiver und tiefer ausgefallen, als in der Planung des Unternehmens angenommen wurde, sagte Capellas gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Analysten sind der Meinung, dass die Verlagerung der Preiskämpfe auch in den Serversektor eine schlechte Entwicklung für die gesamte Technologiebranche ist. Insgesamt gibt es fünf große Markennamen in dem Bereich der Servertechnologie: Compaq, Dell, HP, IBM und Gateway. Mit dem Schritt der geplanten Stellenkürzung verfolgt Compaq die gleiche Strategie wir der Netzwerkgigant Cisco Systems und die Nummer zwei im Bereich der mobilen Kommunikation Motorola.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...