Comcast greift Eventim-Wettbewerber Ticketmaster unter die Arme

Mittwoch, 18. November 2009 16:35
Comcast_Logo.gif

TUPELO (IT-Times) - Anfang Oktober dieses Jahres hatten britische Regulierungsbehörden die Fusion von Ticketmaster Entertainment Inc. und Live Nation Inc. unter dem Vorwand möglicherweise steigender Preise vorerst unterbunden. Nun mischt sich die US-amerikanische Comcast Corp. (Nasdaq: CMCSA, WKN: 157484) ein.

Wie der US-Nachrichtensender Bloomberg berichtet, versucht der US-Kabelnetzbetreiber Comcast nun den beiden Unternehmen unter die Arme zu greifen und die Fusion im Musiksektor nach den Regeln der US-Antitrust-Behörden durchzudrücken. Comcast selbst erhofft dabei wohl Vorteile für eine Tochtergesellschaft. So gehört zum Konzern die Tochtergesellschaft Comcast-Spectacor die im Arena-Management aktiv ist und auch als Ticketverkäufer operiert.

Sollte sich Comcast also als Helfer in der Not im Fusionsprozess beweisen, könnte der Konzern selbst davon profitieren. Nicht näher genannte Quellen erklärten im Bloomberg-Bericht, dass Comcast-Spectacor wohlmöglich im Bereich Ticketsoftware und Klienten-Verträge profitieren werde. Weitere Informationen zum Comcast-Engagement wurden allerdings noch nicht bekannt.

Meldung gespeichert unter: Comcast

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...