Comcast erwacht aus Dörnröschenschlaf

Freitag, 29. April 2005 16:18

Der Umsatz des Unternehmens belief sich im ersten Quartal auf 5,36 Mrd. US-Dollar. Noch ein Jahr zuvor hatte dieser Wert bei 4,91 Mrd. Dollar oder 9,3 Prozent unter dem jetzigen Ergebnis gelegen. Vor allem der Nettogewinn machte einen bemerkenswerten Sprung. Im Vorjahreszeitraum standen hier 65 Mio. Dollar oder drei Cents pro Aktie zu Buche, nun wurden 313 Mio. Dollar oder 14 Cents pro Unternehmensanteil ausgewiesen.

Comcast begründete diese Entwicklung vor allem mit Wachstum im Segment Kabel (allein 5,1 Mrd. Dollar Umsatz) und Content. Zudem seien die Margen vergrößert worden. Zwar habe das Unternehmen im ersten Quartal 29.000 Kabel-Kunden verloren, doch seien im Bereich der digitalen Kabelangebote 200.000 neue Abonnenten hinzugewonnen worden. In diesem Segment verdient Comcast wesentlich mehr als bei den konventionellen Kabel-Kunden. Insgesamt hat der Anbieter hier 21,5 Millionen Abonnenten, hiervon nehmen inzwischen 41 Prozent das digitale Angebot war. Dieser Stamm habe allein im März 100 Millionen sogenannter On-Demand-Programme genutzt - eine Verdreifachung im Vergleich zum Vorjahr.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...