Comcast: DSL-Nachfrage treibt Gewinn

Freitag, 28. Juli 2006 00:00

PHILADELPHIA - Auch in den USA sind Breitband-Produkte zunehmend gefragt. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten wird ein Großteil der DSL-Anschlüsse aber von Kabelnetzbetreibern bereitgestellt. Im abgelaufenen zweiten Quartal profitierte der US-Marktführer Comcast Corp. (Nasdaq: CMCSA<CMCSA.NAS>, WKN: 157484<CTP2.FSE>) hiervon.

Der Gewinn stieg im Berichtszeitraum um sieben Prozent auf 460 Mio. US-Dollar bzw. 22 Cent je Aktie. Auch der Umsatz legte zu und summierte sich auf 6,23 Mrd. Dollar. Der Vorjahreswert war elf Prozent geringer. „Das Wachstum des Umsatzes zieht vor allem wegen der Triple-Play-Angebote an“, sagte COO Steve Burke. So hob der US-Marktführer denn auch gleich die Jahresprognose für den Umsatz aus dem Kabelsegment an. Zwischen zehn und elf Prozent solle dieser Wert wachsen. Gleiches gilt für den Gesamtumsatz des Konzerns. Die Zahl der zahlenden Kunden erhöhte sich im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum um 61 Prozent auf 43,2 Millionen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...