Cognos enttäuscht mit Ausblick

Freitag, 1. April 2005 09:29

OTTAWA - Das kanadische Softwarehaus Cognos (Nasdaq: COGN<COGN.NAS>, WKN: 873669<CSI.FSE>) kann zwar seine Gewinne gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent steigern, dennoch blieb die Gesellschaft mit seinem Ausblick auf das laufende Quartal hinter den Erwartungen der Wall Street zurück.

So meldet der Anbieter von Analysesoftware einen Umsatzsprung auf 256,3 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Lizenzgeschäft zog mit einem Plus von 39 Prozent auf 129,9 Mio. Dollar besonders stark an. Die Umsätze im Zusammenhang mit dem Flagschiffprodukt ReportNet kletterten um 83 Prozent auf 54,3 Mio. Dollar.

Der Nettogewinn zog demnach auf 54,3 Mio. Dollar oder 58 US-Cent je Anteil an, nach einem Gewinn von 46,1 Mio. Dollar oder 50 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Mit den vorgelegten Zahlen konnte Cognos zunächst die Analystenerwartungen spürbar übertreffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld lediglich mit Einnahmen von 240,5 Mio. Dollar und mit einem operativen Plus von 48 US-Cent je Anteil kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...