Cisco kann Gewinnerwartungen erfüllen

Mittwoch, 7. August 2002 11:03

Der weltweit führende US-Netzwerkausrüster Cisco Systems (Nasdaq: CSCO<CSCO.NAS>, WKN: 878841<CIS.FSE>) konnte im vergangenen vierten Quartal mit einem Nettogewinn von 772 Mio. Dollar oder zehn US-Cent je Aktie die Erwartungen der Experten erfüllen, welche im Vorfeld mit einem Plus von zehn bis 12 Cent je Aktie kalkuliert hatten. Ausgeschlossen von Rückstellungen und Sonderabschreibungen konnte Cisco einen operativen Gewinn von 14 Cent je Aktie erwirtschaften. Allerdings blieb das Hightech-Schwergewicht hinter den Umsatzschätzungen der Analysten mit 4,8 Mrd. US-Dollar zurück. Experten hatten im Vorfeld mit einem Umsatz von 4,89 Mrd. Dollar gerechnet. Die Bruttogewinnmargen legten erneut zu und kletterten auf 67,7 Prozent gegenüber 63,1 Prozent im Vorquartal. Für das ebenfalls abgeschlossene Gesamtjahr 2002 meldet Cisco einen Umsatz von 18,9 Mrd. US-Dollar, sowie einen Nettogewinn von 1,9 Mrd. Dollar oder 25 Cent je Aktie.

Gleichzeitig äußerte Finanz-Chef Larry Carter seinen Wunsch im Mai 2003 seinen Posten abzugeben. Cisco-Chef John Chambers wird versuchen den Finanz-Chef zum Verbleib zu überreden. Cisco mußte in den vergangenen Monaten den Abgang von zwei Top-Managern verkraften. Sollte Carter im Frühjahr 2003 seinen Aufgabenbereich abgeben, würde dieser von Vizepräsident Dennis Powell übernommen, heißt es aus San Francisco.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...