Cisco-CEO trennt sich von Aktien

Montag, 17. November 2003 09:13

John Chambers, Firmenchef des weltweit führenden Netzwerkausrüsters Cisco Systems (Nasdaq: CSCO<CSCO.NAS>, WKN: 878841<CIS.FSE>) führt sein Optionsrecht auf zwei Mio. Cisco-Anteile aus und veräußert diese für umgerechnet 22,59 Dollar pro Aktie. Damit streicht der Firmenchef 38 Mio. US-Dollar aus dem Verkauf der Papiere ein. Per Ende September hielt Chambers noch 39,4 Mio. Cisco-Optionen, wie das Unternehmen weiter mitteilte.

Die Marktforscher aus dem Hause Gartner sehen in ihrem aktuellen Report eine weitere Verbesserung im Netzwerksektor. Gleichzeitig könne sich die Konsolidierung in der Branche im nächsten Jahr weiter fortsetzen, heißt es. Vor allem im Bereich Ethernet-Switches und hochpreisige Netzwerk-Router könne sich demnach eine Konsolidierung unter den einzelnen Wettbewerbern anbahnen. Gleichzeitig sieht Gartner Cisco Systems weiterhin als den dominierenden Anbieter im Netzwerkmarkt. Demnach kommt der US-Netzwerkausrüster im dritten Quartal auf einen Marktanteil von 73,6 Prozent im weltweiten Markt für Ethernet-Switches.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...