Cirrus Logic warnt vor schwachen Zahlen

Montag, 16. Dezember 2002 08:55

Der US-Chiphersteller Cirrus Logic (Nasdaq: CRUS<CRUS.NAS>, WKN: 877381<CRU.FSE>) rechnet im laufenden Quartal aufgrund von stornierten Aufträgen mit niedrigeren Umsatzerlösen als ursprünglich erwartet. Demzufolge wird auch der Nettoverlust erheblich höher ausfallen, als von Analysten im Vorfeld prognostiziert. Im Einzelnen rechnet das Management der Gesellschaft mit Einnahmen zwischen 58 und 62 Mio. Dollar für das am 28. Dezember endende Quartal. In diesem Zusammenhang wird das Unternehmen voraussichtlich ein operatives Minus von sieben bis acht US-Cent je Aktie vor Steuern einfahren. Analysten hatten zuvor mit Einnahmen von durchschnittlich 73 Mio. Dollar gerechnet, wobei Cirrus Logic einen Verlust von sechs Cent je Aktie verbuchen sollte.

Wie Unternehmenslenker David French weiter mitteilte, habe die Gesellschaft eine Reihe von Auftragsstornierungen für diverse Audio- und Videoprodukte von verschiedenen Firmenkunden hinnehmen müssen. Dennoch will Cirrus Logic weiter daran arbeiten, seine operativen Kosten weiter zu senken, um so auch auf einem niedrigeren Umsatzniveau profitabel zu arbeiten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...