Circuit City ist pleite und beantragt Gläubigerschutz

Montag, 10. November 2008 18:19
CircuitCity.gif

NEW YORK - Die Wirtschafts- und Finanzkrise fordert ein weiteres Opfer. Amerikas zweitgrößter Elektronikhändler Circuit City Stores (NYSE: CC, WKN: 863207) ist pleite und hat Gläubigerschutz nach Kapitel 11 des US-Konkursgesetztes beantragt.

Durch Chapter 11 wird dem Unternehmen die Chance für eine erfolgreiche Sanierung eingeräumt. Dies bedeutet, dass Circuit City vorerst nicht liquidiert wird, sondern seine Türen auch für das nahende und wichtige Weihnachtsgeschäft weiterhin geöffnet hat. Circuit City Sprecher Jim Babb kündigte  gegenüber dem Sender CNN an, dass Kunden zum Weihnachtsgeschäft mit hohen Nachlässen auf Flachbildschirme und andere Unterhaltungselektronikgeräte rechnen können. Dies betrifft insbesondere solche Läden, die vor der Schließung stehen. Zuvor kündigte Circuit City bereits die Schließung von 155 unrentablen Läden in den USA an. In diesem Zusammenhang werden etwa 7.300 Stellen wegfallen.

Meldung gespeichert unter: Circuit City

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...