Ciena will Akara kaufen – schwacher Ausblick belastet

Donnerstag, 21. August 2003 15:10

Der Glasfaser- und Netzwerkspezialist Ciena (Nasdaq: CIEN<CIEN.NAS>, WKN: 905348<CIE.FSE>) kann im vergangenen Quartal zwar seine Verluste gegenüber dem Vorjahr reduzieren, gleichzeitig warnt die Gesellschaft jedoch vor schwächeren Zahlen für das nachfolgende vierte Quartal.

Für das vergangene dritte Quartal meldet der Spezialist für optische Netzwerkkomponenten einen Umsatzanstieg von 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 68,5 Mio. US-Dollar. In diesem Zusammenhang musste die Gesellschaft einen Nettoverlust von 88,9 Mio. Dollar oder 20 US-Cent je Anteil bekannt geben. Ausgenommen von Restrukturierungs- und Sonderposten summierte sich das Minus im operativen Geschäft auf neun US-Cent je Aktie, womit Ciena die Erwartungen der Analysten leicht übertreffen konnte – diese hatten im Vorfeld mit einem Minus von zehn Cent je Anteil gerechnet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...