Chip-Ausrüster ASML: Deutliche Verluste, magerer Ausblick

Donnerstag, 15. Januar 2009 10:50
ASML Holding Unternehmenslogo

VELDHOVEN - Nachdem der Halbleiterausrüster ASML (WKN: A0M190) bereits im Dezember letzten Jahres ein desaströses erstes Quartal 2009 angekündigt hatte, gab ASML nun die Zahlen für das vierte Quartal 2008 wie auch das Gesamtjahr 2008 bekannt - und die sprechen ein ähnliches Bild.

So setzte ASML im vierten Quartal 2008 494 Mio. Euro um. Gegenüber dem dritten Quartal 2008 ergibt sich damit ein Umsatzrückgang um 29 Prozent. Verglichen mit dem Vorjahresquartal beziffert sich das Minus sogar auf 48 Prozent. Nachdem ASML im vierten Quartal 2007 einen Nettogewinn von 193 Mio. Euro verbuchte (20 Prozent vom Umsatz), schrieb der Halbleiterausrüster im vierten Quartal 2008 einen Verlust von 88 Mio. Euro oder 17,8 Prozent vom Umsatz. In die roten Zahlen gedrückt hat das Ergebnis besonders die Restrukturierung des niederländischen Unternehmens, welche mit 138 Mio. Euro zu Buche schlägt.

Meldung gespeichert unter: ASML Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...