Chinesische Notebook-Verkaufszahlen im Februar werfen dunkle Schatten voraus

Notebooks

Dienstag, 19. März 2013 12:43
Microsoft Unternehmenslogo

FRAMINGHAM (IT-Times) - Der Notebook-Markt in China läuft nicht rund. Laut einer Studie deuten die Verkaufszahlen im Februar auf einen deutlichen Abfall der Verkaufszahlen im ersten Quartal hin.

Zwar werden im März etwas höhere Verkaufszahlen erwartet, da der Februar aufgrund von chinesischen Feiertagen immer ein eher verkaufsschwacher Monat ist. Doch auch gute März-Verkäufe sollen das Quartal nach Angaben des Marktforschungsinstituts IHS nicht mehr herausreißen können. Da China mit einem Marktanteil von 21 Prozent zu den größten Abnehmern auf dem globalen PC-Markt gehört, sind die dortigen Entwicklungen als Tendenzen für die weltweite Entwicklung der PC-Branche zu werten.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...