Chinas PC-Markt: Dell und HP hinken hinterher

Freitag, 25. November 2005 09:27

TAIPEI - Der chinesische PC-Markt bleibt auch im dritten Quartal 2005 weiterhin in der Hand der einheimischen Anbieter Lenovo Group (WKN: 894983<LHL.FSE>), Founder und Tongfang. Die ausländischen Wettbewerber in Form von Dell (Nasdaq: DELL<DELL.NAS>, WKN: 121092<DLCA.FSE>) und Hewlett-Packard (NYSE: HPQ<HPQ.NYS>, WKN: 851301<HWP.FSE>) haben weiter das Nachsehen und rangieren nur auf den Plätzen vier und fünf.

Demnach wurden nach Angaben der Marktforscher aus dem Hause Analysys im zurückliegenden Quartal insgesamt 3,56 Mio. PCs in China im Wert von 2,51 Mrd. US-Dollar ausgeliefert. Damit kletterten die Auslieferungszahlen um 10,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, wobei der Umsatz um 6,9 Prozent anzog.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...