China.com: Weniger Umsatz bei Mobilfunkmehrwertdiensten

Dienstag, 26. September 2006 00:00

PEKING - China.com, ein Mobilfunktochterunternehmen der CDC Corp. (Nasdaq: CHINA<CHINA.NAS>, WKN: A0EAKF<CIJA.FSE>), rechnet mit sinkenden Umsätzen. Auf Grund neuer Regulierungsbestimmungen würde sich der Markt für mobile Mehrwertdienste schlechter als erwartet entwickeln.

Im Juli dieses Jahres stellte die chinesische Telekommunikations-Regulationsbehörde verschiedene neue Bestimmungen vor. Unter anderem müssen einkommende Aufträge nun von beiden Seiten doppelt bestätigt werden. Auch die Abrechnung von genutzten Diensten darf nicht mehr automatisch erfolgen. Anbieter von Mobilfunkmehrwertdiensten müssen eine Rechnung für Kunden erstellen, die von Kundenseite erst nach Erhalt beglichen wird. Durch diese und andere Neuregelungen sollen Abrechnungsfehler vermieden und die Kundenkontrolle über genutzte Leistungen gestärkt werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...