China Unicom verlegt Kabel nach Europa

Montag, 26. März 2007 00:00

PEKING - Der chinesische Mobilfunknetzbetreiber China Unicom (NYSE: CHU<CHU.NYS>, WKN: 615613<XCI.FSE>) hat einen Vertrag mit der russischen TransTeleCom geschlossen. Beide Unternehmen wollen gemeinsam ein Überland-Breitbandkabel von Asien nach Europa verlegen. Das Kabelnetz soll eine Bandbreite von zehn Gigabit haben.

Die Leitung soll durch Manzhouli in der Inneren Mongolei durch die russische Grenzstadt Zabaikalsk verlegt werden, um von dort weiter nach Westen in Richtung Europa. Mit dem Überlandweg wollen die Unternehmen die Ausfallrisiken von Unterseekabeln durch Seebeben umgehen. Erst zu Beginn dieses Jahres war die Bandbreite von Telekommunikationsleitungen in Asien deutlich eingebrochen, da es an der Küste zu Taiwan Seebeben gekommen war.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...