China Telecom: Aufwendungen steigen

Montag, 23. September 2002 16:42

Die operativen Kosten des chinesischen Telefongesellschaft China Telecom Corp. werden bis 2004 um 20 Prozent ansteigen. Dies enthüllte eine der Konsortialbanken, die das Unternehmen an die Börse bringen.

China Telecom, eine Tochter des chinesischen Festnetzriesen China Telecommunications, wird, laut der Investmentbank Morgan Stanley, im Jahr 2004 rund 7,3 Mrd. Dollar an operativen Kosten zu tragen haben. Im vergangenen Jahr fielen die operativen Kosten dagegen mit 6,1 Mrd. Dollar zu Buche. Das Internetzugangsgeschäft wird rund 8,3 Prozent der operativen Kosten verursachen, gegenüber 3,1 Prozent im letzten Jahr.

„Im Vergleich zur Referenzgruppe scheint der Investitionsaufwand hoch zu sein,“ sagte Morgan Stanley in einem Researchbericht. Die Bank zeigt sich besorgt über die Höhe des Budgets, obwohl der Aufwand in Bezug zum Umsatz an Punkten verloren hat. Rund 55 Prozent des Umsatzes werden für die operativen Kosten ausgegeben. In zwei Jahren sollen die operativen Kosten jedoch nur zu 33 Prozent den Umsatz belasten. Die operativen Kosten der Referenzgruppe betrugen in diesem Jahr im Schnitt 19,4 Prozent des Umsatzes, bis 2004 sollen sie auf 17,8 Prozent fallen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...