China: Tarifänderung verzögert sich

Donnerstag, 15. März 2001 13:37

Offensichtlich gute Nachrichten für die beiden größten chinesischen Mobilfunkbetreiber China Mobile Ltd. (Hongkong: 0941, WKN: 909622<CTM.FSE>) und China Unicom (NYSE: CHU<CHU.NYS>, WKN: 939365<XCIA.FSE>) Es kursieren Gerüchte, dass die chinesische Regierung plant, neue Tarife für Mobiltelefonate erst in zwei Jahren einzuführen.

Bislang werden bei Mobiltelefonaten in China sowohl der Anrufer als auch derjenige, der den Anruf entgegennimmt, zur Kasse gebeten. Vor wenigen Monaten hatte die Regierung angekündigt, dass in Zukunft nur noch der Anrufer zahlen muss. Daraufhin waren sowohl China Mobile als auch China Unicom unter Druck geraten. Denn durch das Tarifsystem wird befürchtet, dass die Umsätze zurückgehen werden, auf der anderen Seite versprechen diese Tarife aber auch neue Kunden ins Mobilnetz zu locken, so dass die Anbieter von dieser Seite profitieren könnten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...