Check Point Software nimmt Prognosen zurück

Dienstag, 4. April 2006 00:00

NEW YORK - Der führende Firewall-Spezialist Check Point Software Technologies (Nasdaq: CHKP<CHKP.NAS>, WKN: 901638<CPW.FSE>) warnt vor schwächeren Zahlen im laufenden ersten Quartal 2006. Gleichzeitig nimmt das Unternehmen seine Prognosen für das laufende Gesamtjahr zurück.

Für das laufende Märzquartal rechnet der Firewall-Anbieter nunmehr mit Einnahmen von 133 bis 134 Mio. Dollar, nachdem das Unternehmen im Vorfeld noch Umsätze von 145 bis 155 Mio. Dollar in Aussicht gestellt hatte. Den Nettogewinn sieht der Softwarespezialist nunmehr bei 30 bis 31 US-Cent je Aktie, nachdem man zuvor ein Plus von 32 bis 34 US-Cent je Aktie prognostiziert hatte. Detaillierte Zahlen für das erste Quartal 2006 will das Unternehmen am 24. April vorlegen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...