Carphone an AOL UK interessiert

Donnerstag, 8. Juni 2006 00:00

LONDON - Die britische Carphone Warehouse Plc. (WKN: 940015<C8D.FSE>) ist an dem zur Disposition stehenden Großbritannien-Geschäft von AOL interessiert. Dies berichtet die Times.

Demnach ziehe das Unternehmen ein Gebot von einer Mrd. Britischen Pfund (rund 1,45 Mrd. Euro) in Erwägung. CEO Charles Dunstone sagte, dass man „ein Auge“ auf die AOL-Sparte geworfen habe. Erst im letzten April startete das Unternehmen das sogenannte „Free“-Breitband-Angebot und konnte hierdurch seitdem 340.000 neue Kunden gewinnen, von denen wiederum 60 Prozent das erste Mal über einen Hochgeschwindigkeitsinternetzugang verfügen. Bei dem Produktpaket ist neben einer unlimitierten Flatrate auch das nationale und internationale (28 Länder) Festnetz pauschal abgegolten. Man habe aber keinen Druck bei der Übernahme, fügte Dunston hinzu. Das organische Wachstum reiche auch so aus. Im letzten Jahr war der Gewinn um 36, der Umsatz um 29 Prozent gestiegen. In Deutschland ist der Konzern über den Münsteraner Mobilfunk-Provider The Phone House (zuvor: Hutchison Telecom) aktiv.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...