Call of Duty: Black Ops II schlägt Halo 4 im November

US-Videospieleindustrie

Freitag, 7. Dezember 2012 10:31
Activision - Call of Duty

NEW YORK (IT-Times) - Die Erlöse in der US-Videospieleindustrie sind weiter im Rückwärtsgang. Im Monat November setzte die Branche mit Hardware, Software und Spielezubehör 2,55 Mrd. US-Dollar um, ein Rückgang von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie der Branchendienst GamesBeat mit Verweis auf Marktforschungsdaten von NPD Group berichtet.

Mit Spiele-Hardware (Spielekonsolen) wurden 838,9 Mio. US-Dollar umgesetzt, ein Rückgang von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Spielesoftwareerlöse summierten sich auf 1,43 Mrd. Dollar, ein Rückgang von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr (1,60 Mrd. Dollar). Das Geschäft mit Spielezubehör summierte sich auf 280,9 Mio. Dollar, ein Rückgang von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Ganz oben in den Spielecharts konnte sich Black Ops II von Activision Blizzard (Nasdaq: ATVI, WKN: A0Q4K4) festsetzen, auf Platz zwei folgte Halo 4 von Microsoft für die Xbox 360. Ubisoft konnte mit Assassin’s Creed III und Just Dance 4 den Dritt- und Viertplatzierten Titel stellen. Der Titel "Call of Duty: Black Ops II" überschritt binnen 15 Tagen die Marke von einer Mrd. Dollar im weltweiten Einzelhandel, teilt Activision Blizzard mit.

Meldung gespeichert unter: Activision Blizzard

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...