CAD-Softwareanbieter Autodesk enttäuscht mit Umsatzentwicklung und Ausblick

CAD-Softwareanbieter legt durchwachsene Zahlen vor

Freitag, 28. August 2015 15:03
Autodesk

SAN RAFEAL (IT-Times) - Der US-Software- und CAD-Spezialist Autodesk hat im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2016 einen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr hinnehmen müssen. Gleichzeitig enttäuschte der Softwareanbieter mit einem schwachen Ausblick auf das laufende Quartal. Autodesk-Aktien notieren im vorbörslichen Handel deutlich schwächer.

Für das vergangene zweite Fiskalquartal 2016 meldet Autodesk einen Umsatzrückgang um vier Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 610 Mio. US-Dollar. Dabei musste das Unternehmen zunächst einen Verlust von 235,5 Mio. Dollar oder 1,04 Dollar je Aktie ausweisen. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergab sich ein Nettogewinn (Non-GAAP) von 19 US-Cent je Aktie. Analysten hatten zuvor nur mit einem Plus von 17 US-Cent je Aktie, aber mit Einnahmen von 613 Mio. Dollar gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Computer Aided Design (CAD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...