Business Objects übertrifft Erwartungen

Dienstag, 8. Februar 2005 09:39

PARIS - Der französische Hersteller von Analysesoftware Business Objects S.A. (Nasdaq: BOBJ<BOBJ.NAS>, WKN: 892780<BUV.FSE>) meldet für das vergangene Dezemberquartal einen Umsatzsprung auf 266,7 Mio. US-Dollar, ein Plus von 44,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Dabei erwirtschaftete der Softwarespezialist einen Gewinn von 21,3 Mio. Dollar oder 24 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 8,6 Mio. Dollar oder 12 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen einmaliger Sonderbelastungen ergibt sich ein operativer Gewinn von 27,3 Mio. Dollar oder 30 US-Cent je Anteil, womit Business Objects die Analystenerwartungen um vier US-Cent übertreffen konnte. Analysten hatten im Vorfeld nur mit einem operativen Plus von 26 US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...