Business Objects übertrifft Erwartungen

Freitag, 6. Februar 2004 08:57

Der US-Anbieter von Unternehmens- und Analysesoftware Business Objects (Nasdaq: BOBJ<BOBJ.NAS>, WKN: 892780<BUV.FSE>) meldet für das vergangene Dezemberquartal einen deutlichen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr und kann gleichzeitig die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen.

So berichtet Business Objects von einem Umsatzsprung auf 184,2 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 126,2 Mio. US-Dollar im Jahr zuvor. Dabei erwirtschaftete der Anbieter von intelligenter Unternehmenssoftware einen Gewinn von 8,6 Mio. US-Dollar oder 12 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 12,8 Mio. Dollar im Jahr zuvor. Ausgenommen einmaliger Sonderbelastungen im Bezug auf die Übernahme von Crystal Decision konnte Business Objects einen Nettogewinn von 32 US-Cent je Aktie realisieren und damit die Erwartungen der Wall Street übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld lediglich mit einem operativen Plus von 27 US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...