Business Objects überrascht positiv

Mittwoch, 7. Februar 2007 00:00

SAN JOSE - Der französisch-amerikanische Analysesoftwareanbieter Business Objects SA (Nasdaq: BOBJ<BOBJ.NAS>, WKN: 929074<BUV1.MUN>) kann im vergangenen vierten Quartal 2006 seine Umsätze deutlich steigern und die Erwartungen der Analysten übertreffen.

So berichtet der Business Intelligence-Spezialist von einem Umsatzanstieg auf 370,6 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die für Softwarefirmen so bedeutenden Lizenzerlöse kletterten um 16 Prozent auf 179,6 Mio. Dollar, während das Servicegeschäft um 28 Prozent auf 190,9 Mio. Dollar anzog.

Der Gewinn stieg dabei leicht auf 35,5 Mio. Dollar oder 37 US-Cent je Aktie ADS-Aktie an, nach einem Plus von 34,9 Mio. Dollar oder 37 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen in Höhe von acht Mio. Dollar durch Aktienkompensationen und anderen Kosten, konnte Business Objects einen Nettogewinn von 60 US-Cent je Aktie realisieren.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...