BT kann aufatmen - keine Steuer auf Festnetzanschlüsse

Mittwoch, 23. Juni 2010 12:39
Telefonica - Glasfaserkabel

LONDON (IT-Times) - Der britische Netzbetreiber BT Group plc. (WKN: 766433) dürfte sich über gute Nachrichten aus London gefreut haben. Die britische Regierung erhebt nun doch keine Steuer auf Festnetzanschlüsse.

Ursprünglich hatte man in London erwägt, 50 Britische Pence pro Monat je Festnetzanschluss als Extra-Steuer festzusetzen. Mit dem so eingenommenen Geld sollte dann der Breitbandausbau auf der britischen Insel finanziert werden. Im Fokus standen dabei besonders kleine Gemeinden oder ländliche Gebiete. Eine kommerzielle Erschließung ist für Netzbetreiber in diesem Fall unattraktiv, daher sollte die Schaffung einer entsprechenden Infrastruktur von der öffentlichen Hand mitfinanziert werden.

Meldung gespeichert unter: BT Group

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...