BSW-Solar begrüßt neue Solarthermie-Förderung

Dienstag, 15. März 2011 12:01
BSW-Solar

Umstieg auf solares Heizen wird wieder attraktiv gefördert / Eigenheimbesitzer können sich neue Solarheizungen zu 15 Prozent und mehr von Staat bezahlen lassen / Klares Signal zum Umstieg auf Heizen mit Sonnenwärme

Berlin, den 15.3.2011 – Der Bundesverband Solarwirtschaft begrüßt die Zusage von Bundesumweltminister Norbert Röttgen, den Umstieg auf solares Heizen ab sofort mit aufgestockten Mitteln zu fördern. „Die sehr attraktiven Förderbedingungen sind für Eigenheimbesitzer mit Modernisierungsbedarf im Heizungskeller ein klares Signal, jetzt auf solares Heizen umzusteigen“, sagt Helmut Jäger, Vizepräsident des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW-Solar). Das sogenannte Marktanreizprogramm sieht vor, dass der Staat beim Wechsel von einer alten Öl- oder Gasheizung auf moderne, umweltfreundliche Heizsysteme mit Solartechnologie finanziell unter die Arme greift. Die Zuschüsse können 15 Prozent und mehr der Gesamtinvestitionskosten betragen. Bei einem normalen Einfamilienhaus beträgt die Förderung rund 1.800 Euro – ab 2012 wird die gleiche Anlage nur noch mit 1.400 Euro gefördert.

Wegen der steigenden Energiepreise und der attraktiven Anreize ist der Umstieg auf solares Heizen aktuell so lohnenswert wie nie. Jäger: „Der Staat unterstützt die Verbraucher dieses Jahr bei der umweltfreundlichen Investition in die Solarheizung und zugleich sinkt die Abhängigkeit von steigenden Öl- und Gaspreisen.“ Hintergrund: Durch die harten Winter der vergangenen Jahre müssen die meisten Verbraucher für ihre Heizkosten immer tiefer in die Tasche greifen. Verstärkt wird diese Entwicklung durch die zuletzt rapide gestiegenen Preise auf den Energiemärkten.

Die Fördersätze für die solare Sanierung von Heizungsanlagen in Bestandsgebäuden – also nicht im Neubau – im Einzelnen:

Meldung gespeichert unter: BSW-Solar

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...