Brokat trotz hohen Verlusten im Plus

Donnerstag, 10. Mai 2001 16:57

Brokat (WKN: 522190<BRJ.ETR>): Das Zahlenkarussell am Neuen Markt dreht sich weiter: Das Softwareunternehmen Brokat gab ebenfalls am Donnerstag morgen seine Zahlen für das abgelaufene Quartal bekannt. Der Anbieter von Software, der finanzielle Transaktionen über das Internet regelt, musste allerdings ein dickes Minus melden. Der Umsatz betrug im ersten Quartal 2001 43 Mio. Euro. Das ist eine Anstieg von 118 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Verluste beliefen sich jedoch auf 75,2 Mio. Euro, bzw. EBITDASO Minus 30,8 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum wies Brokat einen Nettoverlust von 18,5 Mio. Euro aus.

Um dennoch wie angekündigt die Gewinnschwelle im vierten Quartal erreichen zu können, wird das Unternehmen Stellen streichen und die Investitionen zurückfahren. Nähere Informationen zum Ausmaß der Stellen- und Investitionskürzungen machte das Unternehmen allerdings noch nicht. Die hohen Verluste im abgelaufenen Quartal wurden durch die Integration der beiden akquirierten US-Unternehmen Blaze Software und Gemstone Systems maßgeblich verursacht.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...