Broadvision und Ceotronics wollen den Ausstieg

Donnerstag, 25. April 2002 15:35

Dem Neuen Markt in Deutschland droht weiterhin ein erneuter Prestigeverlust. Nach der Ankündigung des amerikanischen Internetdienstleisters Broadvision (WKN: 901 599<BDN.FSE>; Nasdaq: BVSN<BVSN.NAS>) will nun auch der inländische Mobilfunkzulieferer CeoTronics (WKN: 540 740<CEK.FSE>) dem Neuen Markt den Rücken kehren. Man wolle in das Segment des Geregelten Markt wechseln, um von dem zur Zeit herrschenden negativen Beiklang im Namen „Neuer Markt“ weg zu kommen, so ein Unternehmenssprecher. „Das Image des Neuen Marktes hat sich so dramatisch verschlechtert, dass ein Verbleiben in dem von Machenschaften geprägten Umfeld nicht mehr tragbar ist“, hieß es von Unternehmensseite.

Broadvision zieht seine Konsequenzen zumindest vordergründig aufgrund von Kosteneinsparungen. Man wolle auch nicht auf dem Deutschen Aktienmarkt weiter präsent sein; ein Segmentwechsel stehe außer Frage; man wolle der Börse hierzulande komplett den Rücken kehren. Diese Ankündigung wurde auf dem Markt sehr kursbewegend aufgenommen. Über 28 Prozent verlor der Aktienkurs in der Spitze an Boden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...