Broadvision: Break-even verschoben!

Mittwoch, 4. Juli 2001 11:31

Still ist es um die ehemaligen B2B e-Commerce-Highflyer wie Broadvision, Vignette und Art Technology geworden. Seit den Gewinnwarnungen im Frühjahr konnte keines der Unternehmen mit irgendwelchen Erfolgsmeldungen aufwarten. Dennoch bemerkte das Wall-Street Journal im Juni, dass alle Unternehmen für ihre Kunden riesige Feste feiern, um sie bei Laune zu halten. Broadvision lud seine Kunden zu einem Abend im Mandalay Bay Resort & Casino in Las Vegas ein, Vignette gab eine Party für 1000 Kunden mit Konzert und Art Technologie feierte für geschätzte 500.000 Dollar in einem Hotel mit seinen Kunden.

Noch vor einem Jahr wäre dies keineswegs bemerkenswert gewesen. Allerdings haben inzwischen alle drei Unternehmen mindestens eine Gewinnwarnung ausgegeben und hohe Verluste erwirtschaftet. Stellenstreichungen und weitergehende Kostensparmaßnahmen sowie Restrukturierungspläne werden derzeit umgesetzt. Aber um die Kunden bei Laune zu halten, werden die knappen Budgets voll ausgelastet. Doch ob dies die Unternehmen vor dem Untergang rettet? Alle der genannten Anbieter werden an der Börse nur noch zu einem Bruchteil ihrer 52-Wochen-Hochs gehandelt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...