Broadcoms Umsätze steigen - Ausblick enttäuscht

Freitag, 21. Juli 2006 00:00

IRVINE - Der US-Halbeiterspezialist Broadcom (Nasdaq: BRCM<BRCM.NAS>, WKN: 913684<BDMA.FSE>) kann im vergangenen zweiten Quartal 2006 seine Umsätze deutlich steigern, wartet aber gleichzeitig mit einem verhaltenen Umsatzausblick auf, so dass die Papiere der Gesellschaft vorbörslich deutlich nachgeben.

So berichtet Broadcom von einem Umsatzanstieg auf 941,1 Mio. Dollar, was einem Zuwachs 55,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Barreserven kletterten um 63,8 Mio. Dollar auf 2,377 Mrd. Dollar. Detaillierte Zahlen zum Gewinn konnte Broadcom nicht vorlegen, da Untersuchungen im Hinblick auf die Gewährung und Verbuchungen von Aktienoptionen noch nicht abgeschlossen sind. Das Unternehmen will die Ergebnisse für vergangene Quartale rückwirkend korrigieren.

An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 941,8 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 35 US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...