Broadcom rutscht in die Verlustzone - Entlassungen

Freitag, 30. Januar 2009 09:26
Broadcom

IRVINE - Der US-Breitbandchiphersteller Broadcom Corp (Nasdaq: BRCM, WKN: 913684) muss im vergangenen vierten Quartal 2008 einen deutlichen Verlust ausweisen, nachdem das Unternehmen hohe Wertberichtigungen vornehmen musste.

Insgesamt konnte das Unternehmen aber nochmals einen Umsatzanstieg um zehn Prozent auf 1,13 Mrd. Dollar verbuchen. Dabei entstand zunächst ein Verlust von 159,2 Mio. US-Dollar, nachdem das Unternehmen Abschreibungen in Höhe von 169,4 Mio. Dollar auf zugekaufte Firmen und andere Wertberichtigungen vornahm.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen in Höhe von 40 US-Cent je Aktie konnte Broadcom einen Nettogewinn von 32 US-Cent je Aktie realisieren und damit die Markterwartungen übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld nur mit Einnahmen von 1,07 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 27 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Broadcom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...