Broadcom rutscht in die roten Zahlen

Mittwoch, 22. April 2009 09:17
Broadcom

IRVINE - Der US-Chiphersteller Broadcom Corp (Nasdaq: BRCM, WKN: 913684) muss für das vergangene erste Quartal 2009 einen Verlust ausweisen, nachdem sich die Umsätze weiter rückläufig entwickelten.

So meldet das Unternehmen für das jüngste Quartal einen Umsatzrückgang um 17 Prozent auf 853 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 1,03 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Dabei entstand zunächst ein Verlust von 92 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Aktie, nachdem Broadcom im Jahr vorher noch einen Profit von 74 Mio. Dollar oder 14 US-Cent je Aktie verbuchen konnte.

Mit den vorgelegten Zahlen blieb Broadcom hinter den Markterwartungen zurück. Zwar hatten Analysten zunächst nur mit Einnahmen von 848 Mio. Dollar, aber mit einem Nettogewinn von drei US-Cent je Aktie kalkuliert. Nachdem sich der Auftragseingang im vergangenen ersten Quartal wieder erholt präsentierte, rechnet Broadcom-Chef Scott McGregor mit einem sequentiellen Umsatzwachstum im laufenden zweiten Quartal.

Meldung gespeichert unter: Broadcom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...