Broadcom mit sinkenden Umsätzen und steigenden Aktien

Dienstag, 14. September 2004 17:53

Broadcom Corp. (NASDAQ: BRCM<BRCM.NAS>, WKN: 913684<BDMA.FSE>): Der Chip-Hersteller Broadcom hat die Umsatzprognose für das dritte Quartal 2004 gesenkt. Der Grund für die Korrektur liegt nach Angaben des Unternehmens darin, dass Kunden, die Kabel- und Satelliten Set-Top Boxen produzieren, in der ersten Jahreshälfte zu viele Chips geordert hätten.

Broadcom rechnet nun für das dritte Quartal 2004 mit einem Umsatz von 641 Mio. US-Dollar. Die ursprüngliche Umsatzerwartung hatte zwischen 673 Mio. US-Dollar und 680 Mio. Dollar gelegen. Trotz dieser nun negativeren Umsatzprognose schlossen die Aktien von Broadcom am Montag nach Börsenschluss in den USA bei 30,3 US-Dollar. Dies entspricht einem Anstieg von 9,4 Prozent.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...