Broadcom leidet unter Kostenanstieg - Dividende steigt um zehn Prozent

US-Chiphersteller meldet Zahlen

Mittwoch, 30. Januar 2013 09:43
Broadcom

IRVINE (IT-Times) - Der US-Chiphersteller Broadcom Corp hat im vergangenen vierten Quartal 2012 einen leichten Gewinnrückgang hinnehmen müssen, nach dem die Kosten gestiegen sind. Gleichzeitig hob das Unternehmen aber seine Dividende um zehn Prozent an.

Für das vergangene Dezemberquartal meldet Broadcom (Nasdaq: BRCM, WKN: 913684) einen Umsatzsprung auf 2,08 Mrd. US-Dollar, ein Zuwachs von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Nettogewinn schrumpfte dagegen auf 251 Mio. US-Dollar oder 43 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 254 Mio. Dollar oder 45 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Broadcom einen Nettogewinn von 76 US-Cent je Aktie einfahren und damit die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen. Diese hatten im Vorfeld nur mit einem Nettogewinn von 74 US-Cent je Aktie und mit Einnahmen von 2,06 Mrd. Dollar gerechnet.

Der leichte Gewinnrückgang erklärt sich durch den starken Kostenanstieg, diese wuchsen stärker als der Umsatz. So wuchsen die operativen Kosten im jüngsten Quartal um nahezu 18 Prozent auf 1,82 Mrd. Dollar, während die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung um 23 Prozent anzogen.

Meldung gespeichert unter: Broadcom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...